Objekt der Woche #68

Hochwasser

Mainkanal Hanau, um 1920

Medienzentrum Hanau / Bildarchiv

Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem benachbarten Ausland mit fast 200 Toten und enormen Sachschäden erschüttern uns zutiefst. Wir sind in Gedanken bei den betroffenen Familien und hoffen auf das Beste für die Zukunft.

Auch in Hanau gab es in der Geschichte unserer Stadt immer wieder Hochwasser. Glücklicherweise bei weitem nicht mit solchen Ausmaßen. Die Brüder-Grimm-Stadt wird von der Kinzig umschlossen, die an der Hellerbrücke in den Main mündet. Wenn Main und Kinzig, aber auch Krebs- und Fallbach Hochwasser führen, musste schon mehrfach die Philippsruher Allee gesperrt werden. Das Wasser stieg die Milch entlang bis in die Bulau und die Bruchwiesen hinauf.

An der sandsteinernen Treppe von Schloss Philippsruhe hinunter auf die Mainpromenade sind etliche Wasserstände vergangener Zeit markiert. Das Foto  anbei zeigt Hochwasser im Mainkanal um ca. 1920. Die Wasserstraße, einst für die Neustadtgründer um 1600 angelegt, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg mit Trümmerschutt verfüllt und als Grünanlage gestaltet (heute Am Mainkanal im Kinzdorf).

Die Reihe „Objekt der Woche“ erscheint seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 und wird bis auf weiteres fortgesetzt. Hinweise gerne an Autor Martin.Hoppe@Hanau.de.

 

Abbildung: Hochwasser im Hanauer Mainkanal, um 1920 (copyright: Medienzentrum Hanau / Bildarchiv)

Datum

19. - 25.07. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

08:00 - 18:00