Objekt der Woche #56

Eintrag von Christa Ludwig in Freundschaftsbuch
Stadtarchiv Hanau

Aus traurigem Anlass präsentieren wir heute eine kleine aber feine Erinnerung an die gestern in Klosterneuburg verstorbene, weltweit renommierte Opern- und Konzertsängerin Christa Ludwig.

Sie wurde am 16. März 1928 in Berlin als Tochter von Anton Ludwig (1888-1957) und Eugenie Besella-Ludwig (1899-1993) geboren. Ihre Mutter war Altistin und Gesangspädagogin, Vater Ludwig Tenor an der Wiener Oper, u.a. Partner von Caruso an der MET und Theaterintendant: in Aachen, von 1940 bis 1943 am Stadttheater in Hanau und danach in Gießen.

Die spätere Opernlegende besuchte von 1940 bis 1943 die Hanauer Eberhardschule für Mädchen! Am 29. Oktober 1941 trug sie sich als 12-Jährige in das Freundschaftsbuch von Gerlind Kießling ein, die leider ebenfalls vor kurzem verstarb, aber noch zu Lebzeiten dankenswerterweise wichtige Erinnerungsstücke unserem Stadtarchiv überließ.

Der Text lautet:

Frage nie, was andere denken.
Lass Dich nie durch Torheit kränken,
Bleib stets Richter Dir allein,
So nur kannst Du glücklich sein.
Zum Andenken an Deine  Klassenkameradin
Christa Ludwig
Hanau, den 29. Oktober 1941

Die Zeichnung, signiert mit „CL“ von ihr selbst (?) mit Blumenkorb und Hund lässt auf Ludwigs künstlerisches Talent schließen. Von Kind an erhielt sie Gesangsunterricht bei ihrer Mutter. Es ist davon auszugehen, dass sie am Stadttheater Hanau viele Aufführungen mit ansehen konnte, evtl. auch bei Kinderaufführungen auftrat.


Foto: Eintrag von Christa Ludwig in Freundschaftsbuch 1941 (copyright: Stadtarchiv Hanau)

 

Die Reihe „Objekt der Woche“ stellt jeden Montag ein Exponat der Hanauer Sammlungen vor. Hinweise und Anregungen bitte an Martin.Hoppe@Hanau.de.

Datum

26.04. 2021 - 02.05. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

08:00 - 18:00