Objekt der Woche #34

Regierungsrat Johann Peter Ruth

(1769-1845)

Medienzentrum Hanau/Bildarchiv

Die Stadtbibliothek im Kulturforum Hanau kann dieses Jahr ihren 175. Geburtstag feiern. Den Grundstein bildete Regierungsrat Johann Peter Ruth, der seine private Büchersammlung von über 2.000 Bänden der Stadt Hanau vermachte. Mit der Auflage, daraus eine öffentliche Bibliothek zu gründen. So entstand 1846 die „Allgemeine Lesegesellschaft zur Stadtbibliothek Hanau“.

Ruth wurde am 2.2.1769 in Hanau geboren. Er besuchte das reformierte Gymnasium, studierte Rechtswissenschaften in Marburg und avancierte bereits im Alter von 20 Jahren zum Hofgerichtsadvokat und Anwalt in Hanau. 1804 wurde er Mitglied des Hofgerichts und der Hanauer Regierung, in napoleonischer Zeit Justiz- und Hofgerichtsrat und nach Rückkehr von Kurfürst Wilhelm aus dem Exil 1814 hessischer Regierungsrat. Nach seiner Pensionierung 1832 vertrat er die Landgemeinden des Kreises Hanau in der Ständeversammlung. Er starb am 18. Mai 1845 in seiner Vaterstadt.

Der Zugang zu den Regierungsakten beförderte wohl sein Interesse an der Geschichtsforschung und eine akribische Sammlungstätigkeit. Neben Büchern pflegte er als Steckenpferd eine Münzsammlung, die er ebenfalls der Stadt Hanau vererbte. Zusammen mit Landbaumeister Carl Joseph Arnd und Pfarrer Anton Calaminus Ruth gründete am 18. September 1844 den Hanauer Geschichtsverein.

Im Jubiläumsjahr der Stadtbibliothek erweckte der Schauspieler Benedikt Selzner Regierungsrat Johann Peter Ruth zum Leben. Weitere Informationen auf www.kulturforum-hanau.de.

Die Reihe „Objekt der Woche“ erscheint seit Beginn der Corona-Pandemie und stellt Exponate der Hanauer Sammlungen vor. Hinweise und Anregungen bitte an Martin.Hoppe@Hanau.de.

Johann Peter Ruth, um 1840 (Copyright: Medienzentrum Hanau/Bildarchiv, Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V.)

Datum

23. - 29.11. 2020
Vorbei!

Uhrzeit

08:00 - 18:00